Gewusst wie: Klick-Vinyl verlegen

Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Leicht unebene Untergründe (<3mm auf 1m Länge) sind für uns keine Hürde, sie können bei der Verlegung mit unserem Klick-Vinyl problemlos ausgeglichen werden.

                           

Überbrückbare Differenzen

Bei folgenden Untergründen ist Vinyl leider nicht direkt verlegbar:

  • auf Teppich oder PE-Schaum
  • im Außenbereich
  • Räume mit stehender Nässe, z.B.: Saunas
  • in unbeheizbaren Räumen
  • in stark belichteten Räumen (z.B. Sonnenstudios, Gefahr des Verblassen)

 

Choose your weapons

Folgende Werkzeuge werden dir nützliche Begleiter sein:

  • Teppichmesser
  • Zollstock
  • Schere
  • Schlagklotz und Hammer
  • 3 mm Abstandhalter

 

Vorbereitung ist alles!

 

1. Vorbereitung des Untergrunds

• Alle im Verlegeraum befindlichen Türzargen und Türblätter um die Höhe des Klick Vinyls kürzen

• Der Untergrund muss eben, fest, tragfähig und trocken sein

• Die geschlossenen Pakete mindestens 48 Stunden vor der Verlegung liegend im entsprechenden Raum zur Akklimatisierung bei einer  Raumtemperatur zwischen 18° und 30° C lagern

 

2. Verlegung

 

Tipp:

Die Verlegeelemente sollten grundsätzlich längs zum Lichteinfall verlegt werden. Möchten Sie über einen alten Boden verlegen, z.B. über Dielen, sollten Sie grundsätzlich quer zur Verlegerichtung des Altbodens verlegen.

Bei einer Raumlänge oder Raumbreite von über 8m ist es ratsam eine Dehnungsfuge einzubauen, die mittels Schienensystem abgedeckt werden kann.

 

• Beginne links in einer Ecke des Raumes und lege die Dielen der ersten Reihe so, dass die Federn zur Wand zeigen.

  • Schneide zuvor die Längsfedern aller Dielen der ersten Reihe so ab, dass sie mit der Deckfläche bündig sind.
  • Klicke die Dielen der ersten Reihe stirnseitig ein.
  • Richte die die erste Dielenreihe nach deren Verlegung mittels Abstandkeilen exakt aus.
  • Hinweis: Der Abstand zur Wand und zu allen Bauteilen sollte mindestens 3 mm betragen!

• Beginne die zweite Reihe mit dem Reststück der letzten Diele der ersten Reihe. Dieses sollte nicht kürzer als 30 cm sein. Der so entstehende Versatz ist für die Stabilisierung der Fläche erforderlich. Setze die erste Diele über die gesamte Länge mit der Federseite an der Nut der ersten Dielenreihe leicht schräg an. Drücke anschließend die Diele leicht mit der Hand nach unten und klopfe gleichzeitig mit Hilfe des Schlagklotzes auf die längsseitige Nut. Durch das Klopfen des Schlagklotzes unterstützt Du den optimalen Fugenschluss der Klickparkett-Elemente.

  • Verfahre mit der zweiten Diele in gleicher Weise wie zuvor beschrieben und treibe den Stirnstoß dieser Diele mittels Schlagklotz und Hammer in die erste Diele dieser Reihe.

• Die letzte Reihe passt du ein, indem die jeweilige Diele deckungsgleich auf die zuletzt verlegte Reihe legst. Zeichne nun mit Hilfe eines Bleistiftes und einer weiteren Diele den Wandverlauf wie mit einer Schablone auf die nachzusägende Diele.

  • Klicken Sie nun die zugeschnittenen Dielen längsseitig in die zuletzt verlegte Reihe ein. Klopfen Sie die Stirnseiten mit Hilfe eines Schlagklotzes und Hammers zusammen. Die letzte Diele dieser letzten Reihe treiben Sie mittels eines Zugeisens zusammen. Entfernen Sie nun alle Abstandskeile an den Wänden.

 

3. Abschlussarbeiten

 

Sockelleisten anbringen und einräumen!

 Tipp: Möbel mit Filzgleitern versehen, um Kratzer zu vermeiden.

 

 

Wir hoffen dir hat unsere Anleitung gefallen und freuen uns über dein Feedback!

 

Dies könnte dich auch interessieren:

Pflegetipps für Vinyl

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.